Auf einen Blick

In einer Studie und einem bisher nur als Abstract vorliegenden Bericht zum Einsatz der Misteltherapie bei Leberkrebs wurde mehrfach darüber berichtet, dass sich die Tumore bei einem nennenswerten Teil der Patienten ganz oder teilweise zurückgebildet haben, wodurch sich der Krankheitsverlauf deutlich verzögern ließ. 

Die Misteltherapie bei Leberkrebs

Zum Einsatz bei Leberkrebs (inoperables primäres Leberzell-Karzinom) gibt es eine Studie aus 2004 mit 23 Patienten aus der onkologischen Abteilung der Mansoura-Universität in Ägypten. Die Tumore waren nicht operabel und auch keiner anderen Therapie zugänglich (z.B. Chemo-Embolisation). Hier wurde abnobaVISCUM Fraxini hochdosiert unter die Haut gespritzt. Die Dauer der Misteltherapie betrug zwischen 3 und 152 Wochen (= knapp drei Jahre).

In diesem Zeitraum kam es dreimal zu einer kompletten und zweimal zu einer teilweisen Rückbildung der Tumore. Teilweise blieben die Patienten bis zur Veröffentlichung der Studie nach mehr als zwei bzw. drei Jahren tumorfrei. Bei neun Patienten wuchsen die Tumore weiter, neun Patienten waren nicht auswertbar, weil sie verstorben waren. 

Dieses Ergebnis ist bemerkenswert, weil auch unter konventionellen Therapien, die mit mehr und stärkeren Nebenwirkungen verbunden sind, Remissionsraten von höchsten 10-20 Prozent zu verzeichnen sind. Hier lagen sie bei 13 (komplette Remission) und 9 Prozent (partielle Remission). Zu beachten ist, dass es eine ganze Zeit dauert, bis sich der Tumor zurückbildet. Es wird geraten, hier eine Beobachtungszeit von mindestens sechs Monaten einzuplanen.

Weitere Erfahrungen liegen ebenfalls aus 2004 aus dem Gemeinschaftskrankenhaus Havelhöhe in Berlin vor, wo Mistelextrakt ultraschallkontrolliert ein- bis dreimal pro Woche in den Tumor hinein sowie um ihn herum appliziert wurde. Dabei kam es bei einem Drittel der Patienten zu einer vollständigen Rückbildung, bei einem weiteren Drittel zu einer teilweisen Rückbildung der Tumore. Selbst wenn sich der Tumorbefund selbst nicht veränderte, berichteten die Patienten doch über eine deutlich verbesserte Lebensqualität. 

 

Letzte Aktualisierung: 30. November 2015
Annette Bopp

Der Rauhreif hat über Nacht auf den Mistelblättchen Eiskristalle wachsen lassen.